Mittwoch, 24. September 2014

Schnelle Gerichte mit Ingwer und Kokosmilch

Manchmal hat man nach der Arbeit einfach schon so einen Hunger, dass man keine Lust mehr aufbringt, sich lange in die Küche zu stellen, um aufwändig zu kochen. Daher sind diese beiden Gerichte ideal. In maximal 30 Minuten stehen sie auf dem Tisch und schmecken köstlich.


Kürbissüppchen - fast klassisch
Zutaten für 4 Personen

1/2 Hokkaido Kürbis
1 kleine Kartoffel
1 Zwiebel
1 Walnuss großes Stück Ingwer
1/2 TL Chiliflocken
400 ml Gemüsebrühe
200 ml Kokosmilch
etwas Weißwein zum Ablöschen
Butter, Öl
Salz, Pfeffer zum Abschmecken
Kürbiskernöl
Kürbiskerne

Den Kürbis einfach nur abwaschen, halbieren, die Kerne entfernen und in Würfel schneiden.
Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Ingwer schälen und reiben. Die Kartoffel schälen und ebenfalls würfeln. In einem Topf die Butter mit einem Spritzer Öl schmelzen und darin das Gemüse mit dem Ingwer anschwitzen. Chiliflocken dazu geben und kurz weiter anschwitzen.

Mit einem guten Schuss Weißwein ablöschen und anschließend die Brühe dazu geben. Circa 10 Minuten köcheln lassen und danach die Kokosmilch zugeben (wer es lieber mit Sahne zubereitet, kann natürlich auch die entsprechende Menge Sahne verwenden). Weitere 10 Minuten köcheln lassen.

Anschließend mit einem Mixstab pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. In der Zwischenzeit in einer Teflonpfanne die Kürbiskerne ohne Fett rösten. Heiße Suppe in die Teller füllen mit Kürbiskernöl und den gerösteten Kürbiskernen dekorieren und genießen!


Das zweite, schnell zubereitete Rezept lässt sich zudem mit vielerlei Gemüse kochen - ein ideales und schmackhaftes "Resteverwertungsessen".

Hühnchen-Gemüse-Pfanne mit einem Hauch Asia

Meine Zutaten waren - und es reichte gut für 2 Personen
2 Hähnchenbrustfilets
1/2 Paprika (orange)
3 Frühlingszwiebelschloten
1 Walnuss großes Stück Ingwer
2 Knoblauchzehen
2 Schalotten
1/2 TL Kurkuma
Orangen-Chili-Flor de Sal und Pfeffer aus der Mühle zum Abschmecken
200 ml Kokosmilch
Weißwein zum Ablöschen
Sesamöl zum Anbraten
Basmatireis (1 Tasse Reis auf 2 Tassen Wasser)

Hähnchenbrust kalt abbrausen, mit einem Küchentuch trocken reiben und in Würfel schneiden.
Paprika halbieren, die Kerne und den Stiel entfernen und in mundgerechte Stücke schneiden.
Die Frühlingszwiebeln abbrausen und in Ringe Schneiden. Knoblauchzehen schälen und würfeln. Ingwer schälen und reiben. Schalotten schälen und würfeln.

In einer Pfanne Sesamöl erhitzen, darin die Hähnchenbruststücke anbraten, Paprika, Knoblauch, Schalotten und Ingwer dazugeben und unter Rühren weiter anbraten. Kurkuma darüber streuen und verrühren. Mit Weißwein ablöschen und die nun die Frühlingszwiebeln in die Pfanne geben.
Nun die Kokosmilch zugießen. Alles circa 15 Minuten köcheln lassen. Abschmecken. Falls nötig mit etwas Hühnerbrühe aufgießen.

Parallel den Reis kochen.

Heiß servieren :-)

Ich empfehle dazu einen Elsässer Riesling klassik, von der Domaine Jean-Paul.Schmitt.


Dienstag, 23. September 2014

Clafoutis - ein französisches Gedicht mit Früchten der Saison

© Foto: Dorit Schmitt | Aromenspiele
Clafoutis sind typisch französisch und eine sehr beliebte Nachspeise. Wieso? Ganz einfach, es ist innerhalb kürzester zeit fertig und kann mit den Früchten der Saison zubereitet werden.
Typisch ist der Clafoutis mit Kirschen, aber auch im Herbst mit Birnen und Trauben schmeckt er köstlich! Beschreiben kann man ihn wohl eher als Auflauf, denn als Kuche - die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte. Wer also seine Gäste einmal mit einem sehr, sehr köstlichen, warm servierten, französischen Nachtisch beglücken möchte, sollte sich an diese Rezepte machen.


Clafoutis mit Birnen und Weintrauben

Zutaten für 6 Personen
450 g Blaue Trauben
6 Birnen
150 g Mehl
600 ml Milch
6 Eier
270 g Zucker
30 g Vanillezucker (hier verwende ich den QUAI SUD Zucker "Oriental", da diesen wunderbare Gewürze des Orient aromatisieren, was herrlich zur Süße der Birne und der Trauben passt)
Butter

So gehts:

Ofen auf 200 Grad vorheizen
Sechs kleine Backformen aus Ton oder Porzellan einfetten. Mehl in eine Schüssel sieben. Eier aufschlagen, Zucker und Vanillezucker hinzufügen. Unter Rühren die milch hinzugießen, bis ein glatter Teig entsteht.
Trauben waschen und entkernen. birnen waschen und vierteln.
Die Obststückchen auf die Backformen verteilen. Teig darüber gießen und 30 - 35 Minuten im Ofen backen.
Clafoutis aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen und in den Backformen servieren.

© Dorit Schmitt | Aromenspiele





Kirschen-Clafoutis mit Rosa Pfeffer
(nach Tanja Grandits)

Für 6 flache feuerfeste Formen (oder Mini Cocotte) à 200 ml
300 g Kirschen, entsteint
Butter für die Formen
Puderzucker zum Bestäuben

Guss
3 Eier
30 g brauner Zucker
100 ml Sahne (Rahm)
130 ml Milch
1 EL Mehl
30 g gemahlene Mandeln
1 Vanilleschote, ausgekratztes Mark
1 EL rosa Pfeffer, gemörsert

Die Formen ausbuttern und die Kirschen darin verteilen.
Alle Zutaten für den Guss mit dem Pürierstab mixen. Im vorgeheizten Ofen bei 160° etwa 40 Minuten backen. Mit Puderzucker bestäubt servieren.

Tipp: Schmeckt frisch aus dem Ofen am besten.

Bon Appétit!

Donnerstag, 4. September 2014

Das HERBSTMAGAZIN 2014 ist online!

Wenn die Tage kürzer werden bleibt mehr Zeit zum Genießen

Jetzt kommt wieder die Zeit, in der man es sich am Abend eher im Haus gemütlich macht. Man nimmt sich Zeit: Zeit für Freunde, Zeit für gesellige und unterhaltsame Runden und wieder mehr Zeit beim Kochen. Denn die deftigen Schmorgerichte brauchen ihre Zeit in der sie auf oder im Ofen vor sich hin schmoren. Die Geduld wird belohnt. Freuen wir uns auf die Genüsse, die der Herbst für uns bereit hält. Plötzlich denken wir wieder an deftige Gerichte, deren Duft uns das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt. Eintöpfe mit schweren Saucen, die man mit frischem Brot so wunderbar auftunken kann. Leckere, sättigende Kartoffel-, Kürbis- und Käsegerichte. Dazu noch Nüsse, Kastanien, Beeren, Apfel und Birnen aus denen sich delikate Sachen zaubern lassen. Das Füllhorn der Natur deckt vor dem Winter noch einmal einen üppigen Tisch und wir können aus dem Vollen schöpfen!

Viel Spaß beim Blättern!

Kleiner Vorgeschmack gefällig?